Die Zukunft wird anders – Dietmar Dahmens Bamm! Innovationsshow


Dietmar Dahmen live auf der Bühne

Nach seinem fulminanten Auftritt beim Schweizer Strategietag Industrie 4.0 am 12. Januar in Rüschlikon ist der Zukunftsexperte Dietmar Dahmen am 19. Februar mit seiner „Bamm! Innovationsshow“ in Zürich zu Gast. Themen wie Blockchain, künstliche Intelligenz und neue Trends wuchtet der Bühnenvulkan actiongeladen aufs Podium. Oder wie Dahmen es nennt: So geht Wirtschaft heute!

Action für Aktionslose

Marketing-Seminar war gestern, heute lässt man die Fetzen fliegen. Und das geht am besten mit Pauken, Getöse und Motorsägen. Der Futurist Dietmar Dahmen führt seinem Publikum jene Trends vor Augen, die Unternehmer von heute nicht verschlafen sollten. So funktioniert Wissensvermittlung heute, nämlich mit viel Action für Aktionslose. Dass dabei auch ungewöhnliche Mittel zum Einsatz kommen, ist für den Zukunftsforscher nur eine logische Konsequenz. Denn der Wandel ist unaufhaltsam. Die einzige Konstante sei die Veränderung.

Horizonte öffnen

In seiner „Bamm! Innovationsshow“, die am 19. Februar in der Samsung Hall Zürich stattfindet, blickt Dahmen in die Zukunft. Dabei verknüpft er die Gegenwart mit neuen Optionen. An oft einfachen Beispielen erklärt er wort- und bildgewaltig, wie Unternehmer direkt von den Trends profitieren können. „Ich möchte Horizonte öffnen, Bewusstsein schaffen und Möglichkeiten aufzeigen, die sich aktuell bieten. Dazu kommt die emotionale Verpackung und die ist eben manchmal spektakulär“, schmunzelt Dietmar Dahmen.

Blockchain, KI und Co.

Künstliche Intelligenz, Blockchain und datenbasierte Business-Strategien sind für Dahmen die grossen Gamechanger der heutigen Zeit. „Eine klare Fehleinschätzung ist, dass Blockchain nichts mit Marketing oder Kundenbeziehung zu tun habe“, so Dahmen. Die Blockchain ist aber so eine radikale Änderung, wie damals das Internet. „Das ist so, also ob Sie um 1998 gefragt hätten, ob das Internet jemals eine Branche verändern könnte.“ Auch die künstliche Intelligenz (KI) ist für Dahmen ein Thema, dem sich bald keiner mehr entziehen kann. „KI wird das operierende System von allem werden. Wenn alles vernetzt ist und das Internet als Körper fungiert, ist KI das Hirn, das diesen Körper steuert“. Wer nicht mitmacht ist stumm, taub und steht am Rand. Die meisten Menschen arbeiten laut Dahmen nicht für ihr Unternehmen, sondern für ihren Boss. „Wir arbeiten aber konkret für Menschen und das wird auch so bleiben, wenn Kollege KI bei uns im Büro sitzt.“

Was immer bleiben wird, ist der Wunsch und das Ziel, den Kunden glücklich zu machen. Mit welchen Mitteln das künftig passiert, wird Dahmen ebenfalls ansprechen. Dahmens Innovationshow lieferte keine vorgefertigten Standard-Lösungen. Die wort- und bildgewaltige Show gibt einen provokanten Anstoss dazu, sich auf die Zukunft hinzubewegen. Die vierstündige „Bamm! Innovationsshow“ beginnt am 19.2. in der Samsung Hall Zürich.

 

Text von Gabriele Grießenböck