Trinkwasser ist das meistgebrauchte Lebensmittel in der Schweiz

und wird in hervorragender Qualität bis ins Haus geliefert. Damit es so bleibt, dafür sorgen die kommunalen Wasserversorger und auch die Liegenschaftsbesitzer.

Es  fehlt  in  der  Schweiz  weder  an  gutem  Trinkwasser noch besteht ein Mangel an Wasser. Trinkwasser aus dem Leitungsnetz ist als Durstlöscher eine saubere Alternative zu Mineralwasser und wesentlich  günstiger  zu  haben  als  das  in  den abgefüllten Flaschen.

Und es steht fast kostenlos in jedem Haushalt auch für die tägliche Körperhygiene, zum Kochen und Geniessen  bereit.  «Trinkwasser  ist  nicht  nur ein streng kontrolliertes Lebensmittel, es  ist  auch  preiswert.  Der  durchschnittliche Wasserpreis liegt bei zwei Franken pro 1000  Liter.  Dies  entspricht  durchschnittlich   30   Rappen   pro   Person   und   Tag»,   schreibt  der  Schweizerische  Verein  des Gas-  und  Wasserfaches  (SVGW)  auf  seiner Website. In der Stadt Zürich beispielsweise kostet der Kubikmeter Trinkwasser (1000 Liter) für den Bau, Betrieb und Unterhalt der Aufbereitungswerke, der Reservoire sowie des Leitungsnetzes im Durchschnitt CHF 1.85.

Den vollständigen Artikel zum Thema: Guter Tropfen aus dem Hahnen
lesen Sie hier …

Verfasst in: News zur VeranstaltungTags: , ,