Mark Stauber

Mark Stauber

Referent 2018

Leiter Fachbereich Lebensmittelhygiene, Eidgenössisches Departement des Innern EDI, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, Abteilung Lebensmittel und Ernährung

 

Seit 2014 leitet Mark Stauber im Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) den Fachbereich Lebensmittelhygiene. Dieser Bereich ist verantwortlich für die Erarbeitung und Weiterentwicklung rechtlicher Vorgaben und Vollzugshilfen im Bereich der Lebensmittelhygiene, Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Schwermetallen und anderen unerwünschten Stoffe. Eine weitere Aufgaben ist Festlegung der Anforderungen an die Zusammensetzung bestimmter Lebensmittel, sowie an Trink- und Badewasser.
Am Gymnasium Immensee erlangte Mark Stauber 1998 die Matura. Danach hat er an der ETH Zürich studiert und das Studium 2003 als diplomierter Lebensmittelingenieur ETH (Master of Food Science ETHZ) abgeschlossen. Die Diplomarbeit im Bereich Sensorik hat er an der Royal Veterinary and Agricultural University (KVL) in Kopenhagen, Dänemark geschrieben. Er war 2003 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Lebensmitteltechnologie an der ETH im Bereich der Sensorik tätig. Zwischen 2003 und 2014 arbeitete Mark A. Stauber im Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der Abteilung Lebensmittelsicherheit. Er begann dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Schwerpunkt neuartige Lebensmittel und Speziallebensmittel (Nahrungsergänzungsmittel, FSMP etc.). Später war er im Bereich Zusatzstoffe und Aromastoffe tätig. Mark Stauber übernahm die Projektleitung der Revision des Lebensmittelgesetzes, welches am 20. Juni 2014 vom Parlament verabschiedet wurde. Ab dem Jahr 2012 war er Co-Leiter der Sektion Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände bis zur Gründung des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen.