Optimierungs-Strategien für Pensionskassen

EUROFORUM Tagung12. November 2013, Zürich

Programm

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.00 – 9.15
Begrüssung durch den Vorsitzenden

Dr. Willi Thurnherr, Head of Retirement Switzerland, Mercer (Switzerland) SA

9.15 – 10.00
De-Risking von Pensionsverpflichtungen in der Schweiz

  • Überblick der Situation in der Schweiz: Pensionsverpflichtungen der SPI-Gesellschaften Herausforderungen für die betriebliche Vorsorge
    – Tiefzinsphase, Anlagenotstand
    – Restrukturierungen
    – Rentnerverpflichtungen
  • Bewertungsmethoden von Pensionsverpflichtungen
    – Grundproblematik
    – Kritische Würdigung der existierendenden Bewertungsmethoden
    – Der richtige Umgang mit dem technischen Zinssatz
  • De-Risking Massnahmen:
    – Liability Driven Investment versus ertragsorientiertes Anlegen
    – Einführung von beitragsorientierten Vorsorgeplänen
    – Abbau von Garantien
  • Risikomanagement/Governance/Compliance als wesentlicher Bestandteil der Pensionskassensteuerung

Peter Zanella, Director Retirement Solutions Schweiz und Richard Köppel, dipl. Pensionsversicherungsexperte, Towers Watson

10.00 – 10.15
Diskussion

10.15 – 10.45
Pause mit Kaffee und Tee

10.45 – 11.30
Auswirkung von De-Risking auf die Bewertung von Vorsorgeverpflichtungen und das Unternehmensergebnis unter IAS19

  • Bewertungsmethoden
  • Wahl der Berechnungsparameter
  • Konsequenzen für die Höhe der Pensionsrückstellungen und der Pensionskosten
  • Bewertungsfragen im M&A-Prozess
  • Fazit und Empfehlungen

Dr. Reto Leibundgut, Partner, dipl. Pensionsversicherungsexperte, c-alm

11.30 – 12.15
De-Risking und ALM: Auswirkungen auf die Anlagestrategie

  • Risk-Sharing und Anlagerisiko
  • Auswirkungen auf die Anlagestrategie (Konzept)
  • Umsetzung De-Risking auf der Anlageseite
  • Fazit und Empfehlungen

Dr. Roger Baumann, Partner, dipl. Pensionsversicherungsexperte, c-alm

12.15 – 12.30
Diskussion

12.30 – 13.30
Gemeinsames Mittagessen

13.30 – 14.15
Wege zur Festlegung des technischen Zinssatzes

  • Rechtliche und gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Wo liegt der «richtige» technische Zinssatz?
  • Wie und auf welche Weise lässt sich der technische Zinssatz senken?
  • Auswirkungen der Senkung des technischen Zinssatzes

Martin Siegrist, Principal Consultant, dipl. Pensionsversicherungsexperte, Aon Hewitt Consulting

14.15 – 14.30
Diskussion

14.30 – 15.00
Pause mit Kaffee und Tee

15.00 – 15.45
Intelligente Plangestaltung von Vorsorgeeinrichtungen

  • Planänderungen bringen positiven Effekt auf die Erfolgsrechnung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Vom Leistungsprimat zum Beitragsprimat
  • Gestaltungsvarianten
  • Verbleibende Risiken

Dr. Willi Thurnherr

15.45 – 16.15
Flexibilisierung der Pensionskassen-Leistungen

  • Ausgangslage
  • Gedanken zum einschneidenden Tabu
  • Chancen und Risiken
  • Beispiel PwC-Modell

Josef Bachmann, Geschäftsführer, Pensionskassen der PwC

16.15 – 16.45
Optimierungsstrategie einer Pensionskasse – Ein Beispiel

  • Vorstellung eines risikoorientierten Versorgungsplanes anhand eines Beispiels
  • Vorgehensweise bei der Festlegung des Umwandlungssatzes
  • Erfahrungen und Empfehlungen
  • Parivash Kurmann, dipl. Pensionsversicherungsexpertin, Allvisa

16.45 – 17.00
Diskussion und Zusammenfassung der Konferenzergebnisse durch den Moderator

17.00
Ausklang der Fachtagung mit einem Apéro