Gesundheitspolitik und Medikamentenversorgung

EUROFORUM Jahrestagung29. und 30. Oktober 2012, Zürich

29 Experten aus Politik, Industrie, Krankenversicherern und Apotheken

  • RR Dr. Carlo Conti,
    Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK)
  • Thomas Cueni,
    Generalsekretär, Interpharma
  • Andreas Faller,
    Vizedirektor, Bundesamt für Gesundheit (BAG)
  • Peter Fischer,
    Verwaltungsratspräsident, Lindenhof-Sonnenhof-Gruppe
  • Dr. Ernst Gähler,
    Vizepräsident, FMH
  • Pius Gyger,
    Leiter Gesundheitspolitik, Helsana Versicherungen AG
  • Walter P. Hölzle,
    Präsident, vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz
  • Ruth Humbel,
    Nationalrätin
  • Dr. Marcel Mesnil,
    Generalsekretär, pharmaSuisse
  • Dr. Urs Stoffel,
    Präsident, ÄrzteGesellschaft des Kantons Zürich AGZ

Die führenden Köpfe der Gesundheitsbranche diskutieren unter anderen folgenden Themen:

  • Wie sehen die praktischen Erfahrungen 10 Monate nach Einführung der SwissDRG aus?
  • Wie geht es weiter, nachdem die Managed Care Vorlage mehrheitlich abgelehnt wurde?
  • Wie können faire Medikamentenpreise gewährleistet werden?
  • Was wird aus dem Pharmastandort Schweiz?
  • Wie wird die Kostenübernahme beim off-label-use auf Dauer geregelt?

Unter dem bewährten Vorsitz von:

Dr. Willy Oggier,
Gesundheitsökonom, Gesundheitsökonomische Beratungen AG

Urs Henseler,
Geschäftsführer, Health Business Solutions GmbH

Wohin steuert das Gesundheitssystem?

Das Jahr 2012 hat wieder viele Veränderungen gebracht. Die Einführung der SwissDRG im Januar war lange geplant, dennoch gibt es einige offene Fragen zu klären. Auch die Zukunft der integrierten Versorgung muss neu diskutiert werden, nachdem die Managed Care Vorlage mehrheitlich abgelehnt wurde. Auch die Frage nach der Medikamentenversorgung bleibt spannend. Wie kann Selbstdispensation in Zukunft geregelt werden und wie können faire Medikamentenpreise gewährleistet werden? Nicht zuletzt stellt sich auch die Frage nach dem Pharmastandort Schweiz. Kann er langfristig erhalten bleiben? Und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein?

Nutzen Sie die Gelegenheit und diskutieren Sie diese und viele weitere Fragen mit führenden Köpfen aus Politik, Pharmaindustrie, Krankenversicherern, Distributoren und Wissenschaft.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • 29 Experten aus Politik, Krankenversicherern, Spitälern, Pharmaindustrie, Apotheken, Regulierern und Wissenschaft
  • Interdisziplinären Überblick über die neusten Veränderungen im Gesundheitswesen
  • Kontroverse Diskussionen mit allen Entscheidungsträgern der Branche
  • Vielseitige Networkingmöglichkeiten

Treffen Sie auf dieser Jahrestagung:

Vorstände, Geschäftsführer, Mitglieder der Geschäftsleitung sowie leitende Mitarbeiter aus:

  • Pharmazeutischer und Medizinprodukte-Industrie
  • Krankenversicherern
  • Apotheken
  • Pharmagrosshandel und Pharmaversandunternehmen
  • Spitälern und Arztpraxen

sowie am Gesundheitswesen interessierte Berater, Anwälte und Dienstleister.