Die Berhalter AG spielt erfolgreich auf der Weltbühne


Patrick Berhalter, CEO Berhalter AG

Typisches Beispiel eines Ostschweizer «Hidden Champions»

Die Berhalter AG ist weltweite Marktführerin für Flachbett-Stanzmaschinen-Systeme, im
Fachjargon «die-cutting». Seit der Gründung in Widnau im St. Galler Rheintal beheimatet,
trotzt sie allen wirtschaftlichen Widerständen und behauptet sich erfolgreich als führende
Anbieterin in ihrer spezialisierten Nische. Zu den herausfordernden Aufgaben gehören auch
anspruchsvolle Anwendungen rund um das Thema Industrie 4.0. Auf einige gelungen umgesetzte Praxisanwendungen geht Patrick Berhalter als Geschäftsführer eines KMUs ein.

Innovation und Inspiration

Berhalter BeamstackHerausforderungen als Chancen zu sehen, ist die unternehmerische Kernkompetenz der Berhalter AG, erklärt Patrick Berhalter: «Die Kunden wenden sich an uns, wenn sie innovative Lösungen brauchen. Sie wissen, dass uns ihre Fragestellungen zu Höchstleistungen motivieren. Wir verstehen unsere Kundenbeziehungen als Partnerschaften. Die Berhalter AG ist der richtige Partner, wenn es darum geht, kreative Lösungen zu finden und das Optimum aus einer Situation herauszuholen.» Er nennt Innovation und Inspiration als treibende Kernwerte des Unternehmens. «Innovationskraft, gepaart mit Inspiration und der Fähigkeit, ‹out of the box› zu denken, ermöglicht es uns, innovative Lösungen für individuelle Ansprüche zu finden. Das bringt sowohl unseren Kunden, als auch uns, den entscheidenden Mehrwert und damit gemeinsamen, ganzheitlichen Erfolg».
Um diese Verbindung von Innovation und Inspiration weiter zu stärken, hat das Unternehmen Berhalter AG vor zwei Jahrenihre Strategie verstärkt auf die Bereiche «die-cutting» und «tec-spiration» fokussiert. Innerhalb des Themas Industrie 4.0 ist die Wahl des Geschäftsmodelles ein wesentlicher Ansatz. Der Kernpunkt der Strategie ist, sich auf zu entwickelnde Stärken und auf das Erfolgspotential am Markt zu fokussieren. Die Berhalter AG hat ihren Sitz aus Überzeugung im Ostschweizer Rheintal. Trotz – oder gerade wegen – der wirtschaftlichen Herausforderungen,
denen sich ein exportorientiertes Schweizer Unternehmen aktuell stellen muss. «Perfekte Qualität allein reicht heute nicht mehr. Wer aber innovativ unterwegs ist und Themen wie Digitalisierung und ‹Industrie 4.0› aktiv verfolgt und sich dem Wandel nicht verschliesst, sondern neue Technologien mit Überzeugung für sich zu nutzen weiss, wird weiterhin erfolgreich unterwegs sein», ist CEO Patrick Berhalter überzeugt.

Weltweite Marktführerin

Berhalter StanzautomatDie Berhalter AG ist in ihrer Nische Weltmarktführerin und zählt damit zu den «Hidden Champions» der Ostschweiz. Verpackungsdeckel für Tiernahrung wie beispielsweise «Sheba» oder «Cesar» werden zu 95% auf Stanzautomaten mit den Technologien des Widnauer Familienunternehmens produziert. Das Stammgeschäft «die-cutting» liefert innovative Stanz-Technologien für das Stanzen von Folien ab Rolle. Weltneuheiten zu entwickeln, welche perfekte Lösungen garantieren, gehört zur Kernkompetenz der Berhalter AG. Als Beispiel präsentiert das Widnauer Unternehmen als weltweit erstes Unternehmen rund um das Team von Dalibor Schuman die «die-cutting»-Maschine mit Visualisierungs- und Druckinspektionssystem, sowie Automatisierung mit Roboter für die 24-Stunden-Produktion und Deckel-Entnahme mit Null-Fehler-Quote.
Wichtig sind auch Partnerschaften mit Lieferanten, Engineering Büros und vor allem auch Partner, wie Fachhochschulen und Universitäten. In der Zusammenarbeit werden einfache Lösungen (beispielsweise Lieferantenbeziehungen) und komplexe Anwendungen (u.a. KTI Projekte) gleichzeitig angewandt. So können heute Chat-Funktionen in Maschinen genutzt werden. Diese erlauben dem Kunden, direkt ab Bildschirm der Anlage mit Service-Technikern der Berhalter AG ortversetzt Lösungen oder Fehlermeldungen zu bearbeiten. Um Daten wie Mengen, Taktleistungen, sowie Nachschleifzyklen als Kundennutzen zu generieren, werden in Werkzeugen unter anderem RFID-Chips eingebaut. Ein Remote-Zugriff für die weltweite Fehlerbehebung ist ein Werkzeug, um Reisekosten und Geschwindigkeit der Fehlerbehebung zu optimieren. Ausserdem können hierdurch auch Software Releases einfach übermittelt werden.

Neue Ideen dank «tec-spiration»

Berhalter AGMassgeschneiderte Kundenlösungen mit aussergewöhnlichen Ideen – ist das Ziel der Mitarbeitenden des Geschäftsfelds «tec-spiration» der Berhalter AG. Dieser Name ist eine Wortkreation aus den Begriffen «Technik» und «Inspiration» und steht für Innovationskraft über die CNC-Technologie hinaus. Ziel ist, die DNA des Teams, das breites gemeinsame Know-how eben auch in der Lohnfertigung gezielt und kreativ in Lösungen und Produkte praktisch umzusetzen. «Der Einsatz von modernsten Technologien gehört für uns ganz selbstverständlich dazu. Wir entwickeln Ideen gemeinsam mit unseren Kunden, zu welchen auch unser Geschäftsfeld «die-cutting» gehört, damit Produkte entstehen, die erfolgreich vermarktet werden können», erklärt Fredi Hasler, Geschäftsfeldleiter «tec-spiration».
Die Anforderungen an diese Vernetzung werden immer höher. Ein KVP-Management und Software-Lösungen für das Innovations-Management sind Möglichkeiten, welche genutzt werden können. Neben der ständigen Automatisierung der Produktion werden heute auch intelligente Finger-Print Lösungen für das Werkzeugmanagement oder Lager und Logistikanwendungen «Kanban» aktiv genutzt. Die Berhalter AG ist heute auch für viele führende Technologie-Unternehmen ein starker Partner im Baugruppen-Geschäft. Dabei setzt das Unternehmen auch auf vernetzte, integrierte Industrie 4.0 Anwendungen. Mehr über «tec-spiration» werden die Besucherinnen und Besucher der Messe Swisstech am Swissmechanic Stand in Basel im November 2016 erfahren.

Fundament des Erfolgs

Für Patrick Berhalter ist das Fazit: «Exzellentes fachliches Know-how und stetige
Weiterbildung, verbunden mit einem hohen Grad an Loyalität der Mitarbeitenden, ermöglicht es uns auch zukünftig, innovative Produkte zu entwickeln. Unsere tollen Mitarbeitenden bilden das Fundament unseres Erfolgs im Sinne unserer Vision: Wir verbinden Ideen und Menschen. Die Digitalisierungsthemen sind vielfältig. Es ist noch ein weiter Weg ein komplett vernetztes Unternehmen zu werden. Wir nutzen die uns bietenden Chancen dazu.»

BerhalterPatrick Berhalter

VR Präsident und CEO der Berhalter AG
Ausbildung im technischen und kaufm. Bereich(Industrie/Bank)
Div. Weiterbildungen u.A. Universität SG
Seit 1998 CEO Berhalter AG
Seit 2014 VR Präsident der Berhalter AG

 

 

Erleben Sie Patrick Berhalter live als Referenten zum Thema „Innovation und Inspiration als treibende Kernwerte 4.0“ auf dem 2. Strategietag Industrie 4.0 am 12. Januar 2017 in Zürich.

 

Jetzt anmelden!

 

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von SWISSMECHANIC.