Die neue EU-DSGVO verändert die Unternehmenskultur [Veritas Technologies Studie]


Datenschutz in der IT

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung stellt Unternehmen aus Wirtschaft und Industrie auf der ganzen Welt auf den Prüfstand und wird u.a. in den Bereichen Unternehmenskultur, Datenhandling und Compliance viel verändern. Datenmanagement-Marktführer Veritas Technologies hat mithilfe verschiedener Studien und Reports die wichtigsten Aspekte zum Inkraftreten der DSGVO herausgearbeitet.

Data Governance und DSGVO-Compliance derzeit nicht optimal

In einer der Veritas Studien gaben 91 Prozent der befragten Unternehmen zu, dass ihre Organisation gerade keine Kultur pflegt, welche die Data Governance oder DSGVO-Compliance fördert. Weitere Ergebnisse zeigten aber auch, dass sie den Wert von Trainings für den Wandel in der Unternehmenskultur verstanden haben und sich verändern wollen. Zu diesen Veränderungen zählen beispielsweise neue Prozesse und Richtlinien sowie das Einführen von Zusatzleistungen, um Mitarbeiter zu mehr Datenhygiene zu motivieren.

Personenbezogene Daten und ihre Speicherung werden noch wichtiger

Innerhalb der Europäischen Union haben Einzelpersonen das Recht, Auskunft von einer Organisation darüber zu verlangen, welche persönlichen Daten gespeichert sind, für welchen Zweck sie erhoben und an wen sie weitergegeben werden. Solche Anfragen, im Fachjargon Subject Access Requests (SAR) genannt, erhalten bald noch grösseres Gewicht. Die ab Mai 2018 geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verlangt, dass Unternehmen alle Anfragen von Bürgern innerhalb eines Monats bearbeiten. Es ist unter Umständen schwierig, diesen engen Zeitrahmen einzuhalten: Viele Unternehmen haben kaum im Blick, welche Daten sie besitzen und wo sich diese befinden.

Veritas rüstet eDiscovery Platform mit Datenklassifizierung auf

Ein kritischer Bestandteil für DSGVO-Compliance sind Massnahmen, mit der Firmen jede SAR schnell genug beantworten können. Eine aktuelle Veritas-Studie zeigt, dass Organisationen weltweit Compliance als Teil der Unternehmenskultur etablieren wollen.
Laut einer weiteren Veritas-Studie wächst der Datenbestand einer Firma im Schnitt um 49 Prozent pro Jahr. Unternehmen lagern die neuen Daten auf verschiedenen Speicherorten aus, sei es lokal oder in der Cloud. Die Daten werden fragmentiert, was dazu führt, dass Firmen den Überblick darüber verlieren, welche Daten sie besitzen und wo diese sich befinden.

Die Veritas eDiscovery Platform geht diese Probleme direkt an: Sie hilft Unternehmen, personenbezogene Daten schnell zu lokalisieren und zugleich zu bewerten, was offengelegt und was rechtmässig zurückgehalten werden darf. Darüber hinaus fasst die Lösung alle geforderten Daten in einem Antwortpaket für die SAR bereit, das von sich aus die DSGVO-Vorgaben erfüllt. Unternehmen vermeiden so Strafzahlungen und Imageschäden.

Insights in die weltweite Unternehmenslandschaft

Veritas bietet eine Vielzahl von Studien und Reports, die wertvolle Insights bieten und die meist diskutierten Fragen zur neuen DSGVO und Datenmanagement im Unternehmen behandeln. Neben dem Veritas 2017 GDPR Report und dem Veritas Data Genomics Report 2017 gibt es u.a. auch eine Studie zur Datenverantwortung in der Cloud, für die 100 Schweizer C-Levels befragt wurden. Diese Studien und weitere Informationen können direkt bei Veritas angefordert werden.

Weitere Informationen anfordern