Interview mit Oliver Stefani


Oliver Stefani

LED und OLED derzeit als die Beleuchtungs-Technologie der Zukunft. Und warum (nicht)?

LEDs sind jetzt schon sehr energieeffizient, viel effizienter als die sogenannte Energiesparlampe. D.h. es ist theoretisch nur noch mit ca. 25% Zugewinn an Energieeffizienz bei LEDs zu rechnen. Die Lebensdauer von LEDs ist ebenfalls enorm.
Vermutlich wird in Zukunft auch Farbwiedergabe von LEDs weiter verbessert. Das alles spricht für die LED als Lichtquelle der Zukunft. Für OLEDs müssen noch spezielle Anwendungsfelder gefunden werden. Dort wo die Flachheit, Transparenz und die Farbwiedergabe wichtig ist, haben OLEDs Vorteile.

Im „Visual Technologies Lab“ beschäftigen Sie sich unter anderem mit den Auswirklungen von Beleuchtungskonzepten auf die menschliche Gesundheit. Welche Art der künstlichen Beleuchtung ist für den menschlichen Körper am besten?

Das lässt sich nicht so auf die Schnelle beantworten. Bald wird es dazu ein ganzes Buch geben. Nur so viel: eine künstliche Beleuchtung, die sich am Tageslicht in all seinen Eigenschaften orientiert, kann auch die Gesundheit positiv beeinflussen. Kunstlicht sollte aber wenn möglich das Tageslicht nicht ersetzen.

Inwiefern wirkt sich die Digitalisierung auf Beleuchtungskonzepte aus? Welche Chancen und Risiken sehen Sie diesbezüglich?

Durch die Digitalisierung lassen sich neue dynamische Beleuchtungskonzepte leichter verwirklichen. Die sogenannte intelligente Beleuchtung ist erst durch die Digitalisierung möglich geworden.

Oliver Stefani, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fraunhofer IAO, Visual Technologies