1. Tag – Jahrestagung 2017

DIENSTAG, 13. JUNI 2017

9.00

Eröffnung der Tagung durch den Vorsitzenden und Moderator

Prof. Dr. Walter BrennerProf. Dr. Walter Brenner,
Geschäftsführender Direktor,
Institut für Wirtschaftsinformatik,
Universität St. Gallen

Digitalisierung geht in die nächste Runde

9.15 KEYNOTE

Digitale Transformation – Fluch oder Segen?

  • Erfolgsfaktoren für technologische Innovationen anhand von Beispielen aus der Praxis
  • Spezifische Herausforderungen der Medienbranche
  • Wie kann man als Medienhaus relevant bleiben?

Xiaoqun CleverXiaoqun Clever,
Chief Technology and Data Officer,
Ringier Gruppe, und Mitglied des Group Executive Boards

Xiaoqun Clever studierte Computer Wissenschaften an der renommierten Tsinghua-Universität in Peking, China. Es folgten Informatik Studien am KIT in Deutschland und EMBA in den USA. Frau Clever war bis Ende 2013 Executive Vice President bei dem Deutschen Softwarekonzern SAP SE und President von SAP Labs China. Sie war unter Einsatz neuester Technologien verantwortlich für die Implementierung verschiedener technologisch innovativer Anwendungen. Beim deutschen Medienunternehmen ProSiebenSat.1 Media AG war sie als Chief Technology Officer damit betraut, die digitale Transformation des Konzerns voranzutreiben. Aktuell bekleidet sie bei Ringier den Posten des Chief Technology & Data Officer und ist Mitglied des Group Executive Boards. Daneben ist sie seit Januar 2015 als Aufsichtsrätin der Allianz Versicherungs AG Österreich tätig.

9.45

Produkte werden intelligent

  • Paradigmenwechsel in der produzierenden Industrie
  • Data is the new «gold»
  • Kulturwandel in einer 183 Jahre alten Firma

Ursula Soritsch-RenierUrsula Soritsch-Renier,
Chief Information Officer and Group Digital Leader,
Sulzer Management

10.15

Agile Transformation, Change und Digitale Plattformen

  • Digitalisierung und Agile Transformation verändern die SBB
  • Erste Lessons Learned aus Umsetzungsprogramm Digitalisierung
  • Ein Jahr Technologiepush – 35 Experimente
  • Agilität und Kulturveränderung als notwendige Basis

Jochen DeckerJochen Decker,
Leiter Digitalisierung, Strategie und Qualität,
Schweizerische Bundesbahnen, SBB

10.45

Kaffee- und Networking-Pause

11.15

Modernisierung und Digitalisierung – Chancen und Herausforderungen für die Eidgenössische Zollverwaltung

  • Nutzen für die Wirtschaft und Verwaltung
  • Change-Management in der Bundesverwaltung
  • Kommunikation / Information gegen innen und aussen
  • Synergiegewinne und Vereinfachung der Prozesse

Dr. Christian BockDr. Christian Bock,
Oberzolldirektor,
Eidgenössische Zollverwaltung

CIO Leadership im Zeitalter von Digitalisierung, Agiler Transformation und Innovation

11.45

Digitalisation and Change Management@Lonza IT

  • Enterprise Analytics and Bi-Modal IT
  • Digital IT Strategy and Business Engagement
  • Global IT Transformation and the new role of IT

Dr. Diane BitzelDr. Diane Bitzel,
CIO,
Lonza AG

12.15

Einführung einer neuen konzernweiten IT-Strategie: Erfahrungen aus der Umsetzung und Stellhebel für eine erfolgreiche Verankerung in der Organisation

  • Erstellung einer neuen IT-Strategie
  • Einführung dieser in die Business- und IT-Organisationen
  • Anhaltende Verankerung bei den Mitarbeitenden
  • Erfahrungen aus dem 24 Monate andauernden Change-Prozess

Olaf RomerOlaf Romer,
Head of Corporate IT, Group CIO,
Baloise Group

12.45

Networking Lunch

13.45ROUND TABLES

Round Table 1
Projekt-Management im Digitalen Umfeld

  • Unterschiede von digitalen Projekten zu traditionellen Projekten
  • Wie man expektatives Management macht
  • Kooperation von IT und Business
  • Viele Einheiten sind betroffen – hohe Komplexität
  • Wer ist Teil des Projektteams?
  • Wer erstellt die Roadmap?

Moderation: Prof. Dr. Walter Brenner, Geschäftsführender Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik, Universitat St. Gallen

Round Table 2
Neue Prozesse, Infrastrukturen, Architekturen und Plattformen – Verschwindet die klassische IT?

  • Geschäfte über Plattformen
  • Aufbrechen der alten Strukturen
  • Klassische Software-Stacks werden in Frage gestellt
  • Vernetzte Umgebungen
  • Cloud Computing
  • Komplett vernetzte Ökosysteme

Moderation: René Wettstein, Business Development Digitalization, Swisscom (Schweiz) AG

Round Table 3
Digitalisierung und Innovationsmanagement

  • Digitalisierung als IT-Thema und Konzernthema
  • Kultur der agilen Transformation
  • Hohes Innovationstempo und neue Innovationsträger
  • Wie neue Ideen an Bord holen?
  • Neue Formen der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Startups
  • Starke Strategien formulieren und Horizonte intern verkaufen?

Moderation: Dr. Uli Eisert, Director Innovation Center Network, SAP (Schweiz) AG
Inc.

14.15
 KEYNOTE AUS DEM SILICON VALLEY  

Signale aus dem Silicon Valley – Wie können Firmen im neuen digitalen Ökosystem erfolgreich sein?

  • Das neue Ökosystem erkennen und darin die für die Firma passenden Geschäftsbereiche finden
  • Plattformen als Basis für unternehmens- und branchenweite Digitalisierung
  • Angehendes Experimentieren und Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen

Herman GyrHerman Gyr,
Co-Founder, Enterprise Development Group (EDG)
Palo Alto, USA, und St. Gallen, Schweiz

Herman Gyr, Ph.D. is a founding partner of the Enterprise Development Group and creator of the Innovation Blueprint, a model for engaging leaders and other stakeholders in the transformation of their enterprise. In projects ranging throughout the United States and Europe to Asia, South America and South Africa, Herman has specialized in working with enterprises living through periods of dramatic disruption – many of them underestimating the potential for achieving their highest aspirations during periods of change. He is co-author of The Dynamic Enterprise: Tools for turning Chaos into Strategy and Strategy into Action and is a frequent invited speaker and workshop leader around the world on strategic thinking and business transformation in the digital era.

Herman is unique. He is an absolute master. First, he’s a fabulous facilitator. He has great insight and can help extract a conceptual framework from a group of individuals. He is also very good at conceptualizing. He goes beyond others because he brings in lots of observations from other companies and the world. His perspective is fresh and new. He’s really good at large-scale processes, really good at laying out with the client what the process of large scale change will look like. Not everybody can do that. Then, he’s very good at execution, leading and implementing the process. I have the highest regard for Herman. On a scale of one to ten, he’s a twelve.

Margaret Jordan, President, Dallas Medical Resources

Ökosysteme für die Digitalisierung

15.00

Digitalisierung im Gesundheitswesen

  • Fitness, Gesundheit, Ernährung als Treiber
  • Wearables und technologische Innovationen
  • Bedeutung der digitalen Ökosysteme
  • Umbrüche und sich ändernde Spielregeln

PD Dr. Joachim SchelpPD Dr. Joachim Schelp,
Enterprise Architect,
Helsana Versicherungen AG

15.30

Kaffee- und Networking-Pause

Machine Learning & Artificial Intelligence

16.00 KEYNOTE

Künstliche Intelligenz mit lernenden Maschinen: Wo stehen wir mit Big Data und Digitalisierung?
Die Künstliche Intelligenz erlebt durch Big Data und Lernalgorithmen einen erstaunlichen Quantensprung. Spektakuläre Ergebnisse im Bildverstehen, der Sprachverarbeitung, dem automatischen Übersetzen sowie in der Robotik ermöglichen intelligente Dienstleistungen.

  • Data Science: Wissenschaft des 21. Jahrhunderts
  • AI & ML: Können wir damit die Programmierkrise entschärfen?
  • Erfolge des Maschinellen Lernens in der Künstlichen Intelligenz: Watson, AlphaGo, Google Translate, autonomes Fahren
  • ML für die Lebenswissenschaften

Prof. Joachim M. BuhmannProf. Joachim M. Buhmann,
Leiter Institut für Maschinelles Lernen,
Departement Informatik, ETH Zürich

Joachim M. Buhmann ist seit 2003 ordentlicher Professor am Departement Informatik der ETH Zürich und vertritt das Forschungsgebiet «Information Science and Engineering». Er studierte Physik an der Technischen Universität München und promovierte dort 1988 mit einer Arbeit zu künstlichen Neuronalen Netzen. Nach Forschungsaufenthalten an der University of Southern California und am Lawrence Livermore National Laboratory wirkte er als Professor für Praktische Informatik an der Universität Bonn (1992-2003). Seine Forschungsinteressen umfassen Theorie und Anwendungen des Maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz, sowie ein breites Themenspektrum zur Informationsverarbeitung in den Lebenswissenschaften. Von 2009-2015 leitete Joachim M. Buhmann die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung (DAGM e.V.). Seit 2014 wirkt er als Prorektor Studium der ETH Zürich. Er ist seit 2017 Einzelmitglied der Schweizer Akademie der Technischen Wissenschaften SATW und wurde ebenfalls in 2017 in den Nationalen Forschungsrat des Schweizer Nationalfonds gewählt.

Sicherheit und Cyber War Defense – Ist der Finanzplatz und Industriestandort Schweiz sicher?

16.45

Aktuelle Cyber Bedrohungslage

  • Mit welchen Cyber Bedrohungen ist die Schweizer Wirtschaft konfrontiert?
  • Anhand aktueller Fälle sollen nicht nur die Bedrohungen aufgezeigt, sondern auch Empfehlungen für mögliche Abwehrmassnahmen vorgeschlagen werden.

Pascal LamiaPascal Lamia,
Leiter, Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI,
Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB

17.15 KEYNOTE

Die geopolitische Lage und die Sicherheit der Schweiz

  • Männerfreundschaften von Trump und Putin und das Ende der NATO?
  • Die Aufrüstung Russlands und die Krisengebiete Ukraine und Baltikum
  • Kriege im Mittleren Osten und Anschläge in Europa
  • Konfrontation der USA mit China und das Südchinesische Meer
  • Sicherheitsdefizit der Schweiz?

Prof. Dr. Albert A. StahelProf. Dr. Albert A. Stahel,
Leiter,
Institut Strategische Studien, Wädenswil

Prof. Dr. Albert A. Stahel Ist Politikwissenschafter und ab dem 31. März 2017 emeritierter Titularprofessor der Universität Zürich (Schweiz). Er ist Mitglied des International Institute for Strategic Studies, London, des U.S. Naval Institute, Annapolis, USA und The Military Conflict Institute, Washington DC, USA. Zu seinen wissenschaftlichen Schwerpunkten gehören die Geopolitik und Geostrategie sowie die politische und militärische Analyse der Entwicklung in Afghanistan und Zentralasien. Seit über 30 Jahren sind viele seiner Studien und Reisen auf diese Region ausgerichtet. Weitere Schwerpunkte sind die Analyse des Terrorismus und der Organisierten Kriminalität. Gleichzeitig ist er Co-Leiter des Instituts für Strategische Studien in Wädenswil. In den letzten Jahren hat er verschiedene Referate über die strategische Lage auf Anfrage von Finanzinstituten gehalten.

18.00

Ende des Vortragsprogramms

Ab 18 Uhr NETWORKING APÉRO

NETWORKING APÉRO